Wenn man die Neigung nicht ausleben kann

 
Themenersteller
 Themenersteller

Wenn man die Neigung nicht ausleben kann
Mich würde einmal brennend interessieren wie die Tatsache ist, BDSM nicht mit einem Partner ausleben zu können.
Kompensiert ihr das i-wie oder äußert sich das im allgemeinen Leben eventuell i-wie äußert psychisch wie physisch, wenn ihr eure Neigung überhaupt nicht ausleben könnt?
 
 

Hi Kate,
ich denke, dann gibt es Ersatzhandlungen / Verhalten, z.b. andere Hobbies hegen und pflegen, halt kompensatorisch handeln, oder bei mir persönlich halt mehr Kopfkino-Filme erleben und frei nach dem Motto: "Selbst ist der Mann". *mrgreen*
Klar, kann das auch mal unbefriedigend werden, aber wenn dadurch Verhaltensweisen , besonders im Daily-Life, sich drastisch verändern, würde ich das sehr bedenklich finden. *gruebel*
 
 

Gefährlich,

da der Frust immer größer wird und dadurch auch der Partnersex leidet und einschläft.... am Ende wird Fremd gegangen oder getrennt
 
 

Ich habe derzeit keinen Partner, mit dem ich meine Neigung leben kann. Das ist nicht einfach - aber ich versuche, das anders zu kompensieren. Ich habe Hobbys, die mich in Anspruch nehmenl und ich habe Freunde.
Ich blase deshalb kein Trübsal, aber es fehlt mir schon
 
Themenersteller
 Themenersteller

Meine Frage bezog sich jetzt nicht darauf wenn man dennoch i
Ich frage mich einfach inwieweit jeder unterschiedliche Mensch damit umgeht, wenn er mal eine Durststrecke über einen längeren Zeitraum hat *ggg*
 
Themenersteller
 Themenersteller

Überschrift zu lang *ggg*
 
 

Frage schon indirekt beantwortet,
da die Menschen, halt UNTERSCHIEDLICH darauf reagieren und sich verhalten. Es gibt KEIN Einheitsverhalten, für die von Dir angesprochene Durststrecke in Sachen "Neigungsauslebung im Moment nicht möglich".
 
 

Yep, gibt bei mir dann beide Arten von Auswirkungen...
Kompensationsversuche über Ferndominanz (kann aber Dissoziiation verstärken, Gratwanderung) oder Ersatz-Authoritäten (auch unbefriedigend, da keine Konstanz).
 
 

Haben nicht zumindest weibliche Joyvlub-Mitglieder hier bei 10 mal soviel Männern eigentlich immer genug Auswahl, um solche Durststrecken vermeiden zu können? Gut. Jetzt nur für Hetero-BDSM-ler. Ansonsten wirds wahrscheinlich auch im Joyclub schwierig...
 
 

@ CBeamsGlitter mir kommt der Verdacht, dass du nicht wirklich weißt, was BDSM bedeutet.
 
 

Ich vermute dainia hat Recht
 
 

@danaia
Aha. Interessant. Magst Du auch noch erklären, wie Du zu diesem Verdacht kommst?
 
 

Entschuldige sollte Danaia heissen
 
 

Ausleben....
hallo,
ich kenne dieses Phänomen, diesen unsäglichen Zustand.
Selbst habe ich lange, lange Zeit versucht es zu ertragen, meine Neigungen. Sehnsüchte unausgelebt zu lassen.
Flucht in diverse Hobbys, Flucht ins Berufsleben ( für den Joba allerdings äußerst erfolgreich) doch persönlich
immer auf der Verdrängungsebene.
Was hier wirklich hilft??????
Vielleicht hier bei BDSM Singels zu finden, zu erfahren......
Mit liebem Gruß
D. *troest*
 
 

An Danaia
Mich hat der Begriff Hetero-BDSM irgend wie gestört
 
 

@ CBeamsGlitter
BDSMler sind keine Swinger *zwinker*
 
 

Habe schon öfter erlebt das eine Spielpartnerin mit mir in den Swingerclub wollte
 
 

Zu lange
Könnte ich ohne meine dominante Neigung nicht einfach so leben. Und ich habe vor langer Zeit in einer stino Beziehung gemerkt das es auf Dauer nicht geht. Es fehlt einfach was. Nicht nur beim sex. Weil ich dann in 3 Jahren 2 Sklavinnen hatte wusste ich genau was mein Weg ist. Und da ist auch der Kopf frei. Man ist glücklich und ausgeglichen.
 
 

Ganz genau,
wenn man machen kann, was man will, egal ob im Sex oder auch im Job, anderen Hobbies etc., dann ist das wie Balsam für die Seele. Kann ich voll und ganz unterschreiben. *top* *top*
 
Gruppen-Mod
 Gruppen-Mod

Hm
Nicht ausgeschlossen das ich mich irre (soll vorkommen o_O) aber...

danaia:
@ CBeamsGlitter mir kommt der Verdacht, dass du nicht wirklich weißt, was BDSM bedeutet.

Klar - woher soll er auch wissen, was BDSM FÜR DICH bedeutet?
Denn:
danaia:
BDSMler sind keine Swinger
kann man so ja nun auch nicht sagen...
...oder schließt hier das eine das andere aus?

Ich kenne VIELE, die "beides betreiben".

Dann gibt es eben auch sehr viele, die z.b. als "zusätzlicher Faktor" regelmäßige Treffen mit Paaren haben.

Es gibt so viele Möglichkeiten, die selbst im "Standard-BDSM" durchaus "vertretbar" sind OHNE als "Swinger" verurteilt zu werden - es ist schon beinahe lächerlich wie viele Möglichkeiten es da gibt...

Der_Herr_63776:
Mich hat der Begriff Hetero-BDSM irgend wie gestört

Der Begriff war im Kontext sehr genau zu erkennen:
"Weils n Batzen mehr Kerle als Frauen hier gibt hat ne Frau die Interesse an Kerlen hat hier immer eine Auswahl."

Ob und in wie weit diese Aussage zutrifft möchte ich nicht erörtern, da ich selbst der Meinung bin:
"Menge und Angebot sind NICHT GLEICH Auswahl"...

CBeamsGlitter:
Haben nicht zumindest weibliche Joyvlub-Mitglieder hier bei 10 mal soviel Männern eigentlich immer genug Auswahl, um solche Durststrecken vermeiden zu können?

Wenn man davon ausgeht, dass BDSM nichts ist, bei dem man einfach mal so mit wem "abhängt" ( *zwinker* ) bleibt es auch hier, ungeachtet der potenziellen Anzahl von "Bewerbern" eher Mau mit dem Suchen...denn:
ANGEBOT ≠ AUSWAHL...

Wenn wir dann den "Grabenkampf" einstellen könnten, könnten wir uns wieder darauf besinnen MITEINANDER statt GEGENEINANDER?

Was die Eingangsfrage (meinem Verständnis nach) betrifft:
Ich habe Geduld.
Habe ich keinen Menschen, der mich berührt (innerlich) und dem ich verbunden bin, dann habe ich einfach kein BDSM.
Da für mich die Nähe aber elementar ist, habe ich da keine Wahl.
Meinem Plüschteddy zu befehlen:
"Knie du Ferkel!"
ist nur mit Frust verbunden - der guggt ja doch immer nur treuherzig zurück und rührt sich ansonsten nicht *snief*
 
 

Durchhalten, weiter nach der richtigen suchen und Kopüfkino und eben, naja *floet*
 
 

Hmmm. Vielliecht war ich auch nur zu verwöhnt von Berlin. Da hatte ich eigentlich immer (also so häufig, dass ich nichts vermisst habe, jedenfalls) Liebesbeziehungen, mit denen zusätzlich auch zumindest Light-Varianten von BDSM gingen, die dann für eine Weile völlig ausreichend waren.

Wie das jetzt in München wird, weiß ich natürlich noch gar nicht. Vielleicht verknote ich da mehr Teddybären *g*

Aber ansonsten kann ich mich der Sache mit der Geduld von @Forderung nur anschließen. Ich kann ja recht sicher davon ausgehen, dass das wieder passieren wird, wenn auch nicht unbedingt m nächsten Monat.
 
 

Es ist anstrengend
zumindest für mich.
Ich bin ja gerade in der Situation, das ich diesen Teil nicht ausleben kann.
Daher versuche ich mich so wenig Reizen wie möglich auszusetzen, was schwierig manchmal ist.

Kompensieren geht meist, aber es ist keine Garantie, dass es mich so weit runter bringt, das mein Kopfkino nicht verrückt spielt.
Mein Substitut dafür (schönes Wort irgendwie) ist im Fitnesstudio richtig aufzudrehen. Manchmal muss die Rudermaschine echt leiden. Aber anders bekomme ich die Energie nicht runter, die sich aufstaut.
Wenn es grenzwertig wird, dann bin ich manchmal recht unleidig. Doch meist habe ich das in einem akzeptablem Rahmen im Griff.
Aber es ist sehr anstrengend und fordert viel Kraft bei mir ein.

Die Beste Lösung wäre natürlich, jemanden zu finden, bei dem es ein entsprechend großes Matching gäbe, dann könnte man diese ganze Energie für die Dinge einsetzen, die richtig Spaß machen sollen. Doch bei mir ist das nicht so einfach... *floet*
 
 

Bei mir ist es jetzt schon eine Weile her, daß ich ein festes Spielzeug hatte (und alles andere zählt nicht wirklich). Seit ich nach Berlin gekommen bin, hat es ein paar Begegnungen gegeben, die aber nicht gepaßt haben.
Aber ich merke, daß mit jeder Erfahrung die Erwartungen steigen. Das Nadelöhr wird immer enger. Nicht unbedingt hilfreich, eine Partnerin zu finden. Aber bevor ich mich auf etwas einlasse, was nicht paßt, lasse ich die Neigung lieber als schöne Erinnerung in der Vitrine.

Wenn ich meine Neigung lebe, dann soll es auch MEIN BDSM sein. Und ich habe mich mittlerweile gedanklich so weit von großen Teilen der Szene wegbewegt, daß es schon an ein Wunder grenzen würde, wenn ich innerhalb der mediengeprägten Szene jemanden finden würde, der sich auf meines einlassen will/kann.

Ich habe eine schöne Zufriedenheit mit dem, was ich im BDSM erlebt habe und es drängt mich jetzt nichts.

Trixy
 
 

Meine Lösung
Hallo

Also ich habe meine Neigungen mit meiner ersten Partnerin gemacht.

Leider ist schon seit 7 Jahren Schluss. nach einem Jahr Verzweiflung.
Habe ich mir jetzt Geräte gebaut, die andere Frauen über das Internet steuern können und ich somit 80% meines Fetisches ausleben kann.
Hofe natürlich das bald die Steuergeräte eine echte frau ablöst. Das ist dann schon änderst, aber es reicht um nicht am Rad zu drehen

LG Matze
  • Peitsche weiß
    Peitsche weiß
    kleine Peitsche mit Lederimitat-Striemen- Griff mit geprägter Oberfläche…
    Preis: 15,95 EUR
  • Waseme LC 90190 Crystal Collection
    Waseme LC 90190 Crystal Collection
    Livco Corsetti - Waseme LC 90190 Crystal Collection Negligé im Ouvert-Design und perfekt…
    Preis: 22,41 EUR
  • Leuchtkondome Glowing Kondome 3 St.
    Leuchtkondome Glowing Kondome 3 St.
    Die leuchtenden Kondome der Marke Glowing Condoms bringen Licht ins Dunkle.
    Preis: 2,45 EUR

Interessante Gruppen zum Thema

  • BDSM Bayern
    BDSM Bayern
    BDSM Bayern ...für Menschen mit BDSM-Neigung in ganz Bayern !!! Reales Kennenlernen, Austausch und Infos
  • BDSM und Partnerschaft
    BDSM und Partnerschaft
    BDSM in einer Beziehung Probleme im Zusammenleben auf Grund der Neigung
  • BDSM Stammtisch Magdeburg
    BDSM Stammtisch Magdeburg
    BDSM Loge, nicht öffentlicher, diskreter Stammtisch mit Stil und Niveau